Figurenspiel


Für Figurenspielerinnen

Für Lehrpersonen des Kindergartens, der Unterstufe und der Heilpädagogik

 

Kursleitung: Dora Heimberg, Dozentin und Therapeutin für Psychomotorische Therapie

 

Die Psychomotorische Entwicklung ist eine universelle Sprache. Mit ihren Gegensätzlichkeiten und Verbindungen ist sie die Ordnung in der wir uns bewegen, begegnen, uns orientieren und ausdrücken. Durch Akzente und mit Variationen in der Bewegung gestalten wir die Beziehung zu Menschen, zum Raum und zu den Dingen. Auf der Methodenebene gewährt der Kurs in Form von praktischen Impulsen, Einblick in die dialogische Grafomotorik.

 

Ziel:

  • Zusammenhänge zwischen Figurenspiel und Psychomotorischer Entwicklung

Inhalte:

  • Urbewegungen aus der symbolischen und psychomotorischen Sichtweise 
  • Bewegung und Kommunikation
  • Umsetzungsfragen
  • Grafomotorischer Dialog

Grundlagen, zusammenfassende Theorie und noch mehr Praxisbeispiele sind in den Publikationen «Bewegen zeichnen schreiben» LCH 2012 und «Wenn Bewegung Wissen schafft» LCH 2017 enthalten.

 

Übungsblätter sind im E-book «Am Ball bleiben» 2014 zu finden. Bestellung unter www.lehrmittel4bis8.ch

Grundlagen und zusammenfassende Theorie und noch mehr Praxisbeispiele sind im Buch «bewegen, zeichnen schreiben» enthalten LCH 2011.  

«Bewegung ist aller Entwicklung, aller Erziehung, aller Bildung Anfang.»

M. Scheiblauer